Chronik

Auszug aus der Geschichte des Gewichthebersports in Plauen

1894
unser Verein mit Gewichtheben, Ringen & Boxen entsteht unter dem Namen „Saxonia“ durch Chr. Höra

1910
unser Kraftsportverein mit Gewichtheben, Ringen & Boxen heißt jetzt „Jugendkraft“

1919
es kommt zum Zusammenschluss der drei Vereine Jugendkraft, Germania und Felsenfest zum Kraftsportverein „Jugendkraft“ mit den Sportarten Gewichtheben, Ringen & Boxen

1928
Kurt Helbig wurde 1928 in Amsterdam erster Olympiasieger
und Weltmeister im Gewichtheben für Deutschland

1938
„Jugendkraft“ und „Atlas“ schließen sich zusammen, unser Verein heißt jetzt „Kraftsportverein Atlas Plauen“

1940-1946
durch den 2. Weltkrieg und auch danach gab es kein Gewichtheben dies hatten wir bis heute gedacht, doch dann übergab uns Hans Spatschke im Dezember 2002 mehrere Urkunden seines Vaters, welche belegen, das ein paar Wettkämpfe stattgefunden haben müssen (Diese hängen im Verein aus)

1975
am 30. Januar verstarb im Alter von 73 Jahren der Träger der Ehrennadel des DGV und Olympiasieger von 1928 Kurt Helbig 1978 wird in Plauen die größte Sporthalle nach ihm benannt

1991
AC Plamag Plauen wird umbenannt in AC MAN Plamag Plauen, bleibt aber Bestandteil des Muttervereins Plamag.


1. Vereinslogo

1992
AC MAN Plamag gründet neuen selbstständigen Verein und nennt sich ab sofort AC Atlas Plauen; der neue Vorstand besteht aus: Peter Hoyer (Präsident), Peter Albig ( 2.Vorsitzender), Siegfried Schuster (Ehrenpräsident), Sabine Richter (Schatzmeister), Steffen Haußner (Jugendl.), Dietmar Bayer (Trainer) & Andreas Dick (Pressesprecher)

1999
Marcel Hinkelmann ist erster Teilnehmer des Vereins an einer Jugend-Europameisterschaft. Er belegte den 7. Platz im Zweikampf und den 6. Platz im Stoßen.

2002
Nicole Krauss nimmt als erste weibliche Teilnehmerin an einer Jugend Europameisterschaft teil. Sie belegte den 9. Platz

2002/2003
Der AC Atlas bestreitet in beiden Jahren das Bundesliga-Finale und belegte jeweils den dritten Platz.

1997-2010
Der AC Atlas ist mit den Masters-Hebern Reiner Dörfler, Ralf Schellenberg, Bernd Schmiedel und Mike Stöhr sehr erfolgreich. Dörfler, Schellenberg und Schmiedel erkämpften mehrmals Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie der Masters-Olympiade, Stöhr wurde zweimal Deutscher Meister. Schellenberg (1999) und Schmiedel (2010) schaffen es, in einem Jahr alle Titel zu holen.

2011
Stefan Schmiedel wird Deutscher Meister in der AK 15 und kann damit seinen Erfolg von 2010 wiederholen.

2014
Der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga wurde geschafft. Die Liga kann auch im Jahr 2015 ohne Neuzugang gehalten werden.

2015
In der 1. Bundesliga und in der Landesliga bilden der AC Atlas Plauen und die TSG Rodewisch eine Kampfgemeinschaft – Athletenteam Vogtland.

2016
Marlen Barthel und Tom Ritter werden Deutsche Meister in der AK Schüler bzw. Jugend. Nancy Hinkelmann wird Meisterin bei den Juniorinnen.

2017
Erstmals sind im Verein mit Marlen Barthel und Tom Ritter zwei Bundes – C – Kader in einem Jahr. Beide können zudem ihre Titel bei den DM verteidigen.

Die Anfänge der Schwerathletik in Plauen:
Ehrenmitglied Hansjörg Spatschke hat anlässlich der Feier 120 Jahre Gewichthebertradition in 2014 unter Einsichtnahme historischer Dokumente einen geschichtlichen Abriss der Entwicklung der Schwerathlethik in Plauen verfasst, den wir hier veröffenlichen möchten: Die Anfänge des Gewichthebens in Plauen

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s